Freie Improvisation, Improvisations mit Objekten, Improvisations-Konzepte, Improvisation im XX und XXI Jahrhundert. 

- Analyse der Instrumentationstechnik von Werken aktueller Musik des 20./21. Jahrhunderts

- erweiterte Instrumental- und Instrumentationstechniken Aktueller Musik und der Musik des 20. Jahrhunderts

- Instrumentation groß besetzter Werke.

----

Im WiSe 20/21 ist ein Schwerpunkt Orchesterwerke mit Zentraltönen. Die Instrumentationstechniken in den Werken B.A. Zimmermann: Stille und Umkehr, Luigi Nono: A Carlo Scarpa etc. werden analysiert und bilden die Basis für eigene Studien.

Im SoSe 21 wird ein Schwerpunkt auf erweiterten Spieltechniken bzw. Musique Concrète Instrumentale für Ensemble und Orchester liegen. Helmut Lachenmanns Mouvement und Schreiben werden die zentralen Werke und bilden die Basis für eigene Studien.

(Die Strukturanalysen für diese Werke werden im Kolloquium Aktuelle Musik stattfinden.)

Weitere Themen wie Computer Assisted Orchestration u.a. werden in Absprache mit den teilnehmenden Studierenden festgelegt.

---

Das Seminar ist eine Spezialveranstaltung für Master Komposition. Studierende anderer Studiengänge mit Interesse an der Teilnahme können sich gerne per Mail an mich wenden.

Aufbauend auf dem Seminar "Elektronische Komposition I" bzw. "Einführung Elektronische Komposition" werden verschiedene gemeinsame und eigene Projekte realisiert, z.B. in den Formaten für fixed media (Mehrkanal "Tonband"-Stücke), Live-Elektronik oder Klanginstallationen.

Fortgeschrittenere digitale Audiotechniken wie  FFT,  physical modeling etc. werden theroetisch und praktisch erarbeitet.

Empfehlenswert für die Belegung des Seminars sind eine erfolgreiche Teilnahme an "Elektronische Komposition I" bzw. "Einführung Elektronische Komposition"oder vergleichbare Qualifikationen

Einführung in die elektronische Komposition: Grundlegende Techniken und deren musikalische Umsetzung in kleinen Studien

- Klangsynthese: Wellenformen, Hüllkurven, additive Synthese, Amplituden-, -Ring und Frequenzmodulation, Delay, digitale Filter, subtraktive Synthese - und Arbeit mit Samples

- Programmierung mit der Software Max

- Musique concrète: Erste Kompositionen elektroakustischer Musik aus konkretem, aufgenommenen Material

- Notation elektronischer Musik

- Aufführungspraxis elektronischer Musik

Empfehlung: Grundlegende Kenntnisse in Musik und Technik, und der Bedienung von Computern


Einführung in experimentelle Vokaltechniken der Aktuellen Musik am Beispiel der Sequenza III für Stimme allein von Luciano Berio

Studio Aktuelle Musik - experimentelles Hörspiel "Future"

Ausschnitte aus Texten aus sozialen Medien, Interviews mit Worten oder Musik, Soundtracks von YouTube-Videos und mehr – im Original, verfremdet oder nachkomponiert – werden zusammen mit Ausschnitten von Werken Aktueller Musik oder neu komponierten instrumentalen, vokalen oder elektronischen Sounds, Drones etc. zu einem experimentellen Hörspiel kombiniert.

Zum Thema "Future" - meine Zukunft, unsere Zukunft, Klima, Natur, Gesellschaft, was auch immer Sie gerade interessiert –  , sammeln wir Material im Internet, Noten, Büchern, Aufnahmen etc. und ergänzen es nach Wunsch mit eigenem neuen Material.

Verschiedene Techniken Aktueller Musik im Umgang mit konkretem Material werden vorgestellt, z.B. Musique concrète (Pierre Schaeffer), Collagetechniken (Bernd Alois Zimmermann), Verfremdungstechniken (Luciano Berio, Michael Hirsch), Rhythmustechniken und Zufallsalgorithmen (John Cage).

Mit Hilfe dieser Techniken wird das Material zu einem Hörspiel zusammengestellt, an dem sich alle Teilnehmenden mit Stimme, Instrument, am Notenpapier, am Computer etc. beteiligen.
Alle Studierenden können sich nach den eigenen Fähigkeiten einbringen und dabei auch neue Möglichkeiten für sich entdecken, z.B. Interpret_innen als Komponist_innen, Komponist_innen als Interpret_innen, Instrumentalist_innen und Komponist_innen als Stimmperformer_innen, alle als künstlerisch Forschende.

Kolloqium Aktuelle Musik

für Studierende Master Aktuelle Musik, Master/Bachelor Komposition

- Themen der Aktuellen Musik
- Analyse aktueller Werke
- Diskussion ästhetischer Themen
- Darstellen künstlerischer, ästhetischer Ideen und Positionen im Plenum

Für das WiSe20/21 sind u.a. geplant:

Ankündigung und Berichte Aktueller Musik in Konzert und Medien

Diskussion Zeitschriftenartikel:

- Neue Zeitschrift für Musik: https://musikderzeit.de/studentenaktion/

- MusikTexte

Thema I: Von Eintonmusik zu gestauchten/gestreckten Spektren

B.A. Zimmermann: Stille und Umkehr

Luigi Nono: A Carlo Scarpa

Ausblick: James Tenney: In a large open space

Ausblick: Terry Riley: In C

Gerard Grisey Vortex temporum

Ausblick: Georg Friedrich Haas

Eigene Stücke der Kompositionsstudierenden, Stücke der Masterarbeiten Aktuelle Musik

---

Thema II: Verhalten zur Tonalität in Aktueller Musik

John Cage: String Quartet in Four Parts

Jo Kondo: In Summer

György Ligeti: Violinkonzert

Hosokawa: Klavierkonzert Lotus under the moonlight

Analyse der Notationsformen und Spieltechniken aktueller Musik.

Neue musikalische Ideen führen zu neuen Spieltechniken und Notationsformen. Wie man so etwas aufführen oder auch komponieren kann, wird anhand von ausgewählten Beispielen erarbeitet - Meisterwerke des 20./21. Jhs, Werken, die aktuelle Tendenzen representieren, die in Hochschulveranstaltungen aufgeführt werden, im Instrumental-, Gesangs-, Kammermusikunterricht, Chor und Orchester erarbeitet werden, Werke der Kompositionsstudierenden etc.

Für das WiSe20/21 bis SoSe 21 sind u.a. geplant:
- Space Notation: J. Cage, L. Berio, N.A. Huber, T. Hosokawa Melodia
- Grafische Notation: E. Brown, G. Ligeti, A. Logosthethis
- Freie Formen: K. Stockhausen, P. Boulez
- Freie Anweisungen: P. Oliveros, K. Stockhausen
- erweitertes Musiktheater: M. Kagel, G. Aperghis, M. Hirsch Lieder
- erweiterte Spieltechniken: H. Lachenmann
- Mikrotonalität: G.F. Haas, J. Tenney
- Komplexe Rhythmen: B. Ferneyhough

Gerne können auch Werke Aktueller Musik aus Orchester/Musiktheater/Ensemble/Kammermusik/Einzelunterricht der Studierenden thematisiert werden.